top of page
photo_2023-11-21_19-02-50-removebg-preview.png

Antisemitismusreport.com

#weremember - Vergessen unmöglich

Aktualisiert: 3. Juli 2023

Der Holocaust-Gedenktag erinnert an die Befreiung durch russische Truppen des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945, bei dem die schrecklichen Bilder aus dem Lager um die ganze Welt gingen und die ganze Bösartigkeit der nationalen Sozialisten für alle Menschen sichtbar wurde.


Abscheuliche Verbrechen wie zum Beispiel die mutwillige Infizierung von Insassen mit einem Krankheitserreger, um dann an ihnen Impfstoffe zu testen, Menschen zu vergasen, in Massen zu töten und die leblosen Körper in Großgräbern zu verscharren.


Am 27. Januar 1996 wurde der Holocaustgedenktag von Roman Herzog, seinerzeit der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, ins Leben gerufen und wird in diesem Jahr zum 27. mal durchgeführt, um den abscheulichen Verbrechen nationaler Sozialisten zu erinnern und das Bewusstsein für den größten Massenmord der Geschichte aufrechtzuerhalten.


Das jüdische Volk ist Teil des Volkes Israel und Israel ist laut biblischer Geschichte, Gottes auserwähltes Volk. Papst Johannes Paul der zweite hat dies am 25.05.1995 in seiner Enzyklika "Ut unum sint" unmissverständlich ausgedrückt.


Schon im Alten Testament brachte der Prophet Ezechiel unter Bezugnahme auf die damalige Situation des Gottesvolkes den göttlichen Willen zum Ausdruck, die Mitglieder seines zerrissenen Volkes „von allen Seiten zu sammeln“; der Prophet bediente sich dazu des einfachen Symbols zweier zunächst verschiedener Holzstücke, die dann zu einem einzigen Stück zusammengefügt wurden: „Ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein. Die Völker werden erkennen, daß ich der Herr bin, der Israel heiligt“ (vgl. 37,16-28).

Da Sozialisten keinen Bezug zu Gott haben und die Existenz einer höheren Macht ablehnen und auf ihrem Vernichtungsfeldzug gegen alles Göttliche dieser Welt vorgingen und bis heute vorgehen, wurde das jüdische Volk natürlich zum Feind der Menschen und Wurzel allen Übels erklärt und in der Öffentlichkeit mit propagandistischen Methoden ein feindliches Bewusstsein gegenüber dem Volk Gottes implementiert, das einerseits das Wegschauen der Masse ermöglichte und andererseits die Verbrechen am Volk Israel und anderen Völkern legitimierte. Ein Bewusstsein, das in der heutigen Zeit, trotz aller oder mangelnder Aufklärung, immer noch vorhanden ist.

Das Ende des dritten Reiches ist geschichtlich wohlbekannt, jedoch wurden die Methoden der Massenmanipulation damit nicht beseitigt. Da die Wehrmacht der Deutschen 1945 lediglich die Waffen niederlegte, aber nicht kapitulierte, ist der heiße 2. Weltkrieg zwar vorbei gewesen, jedoch aber gleich der nächste Krieg, ein kalter Krieg aufgrund der feindlichen Stimmungen der verschiedenen Alliierten auf den Weg gebracht worden.


Die Fortsetzung sozialistischer Propaganda durften Teile des deutschen Volkes in der ehemaligen DDR unter russischer Besatzung hautnah spüren und selbst nach dem Mauerfall fanden Sozialisten im wiedervereinigten Deutschland schnell Anschluss an die neuen Gegebenheiten und hatten Zugang zu führenden Positionen in Deutschland und Europa. Bestes Beispiel ist der kometenhafte Aufstieg von Angela Merkel, die als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda in der DDR schon kurz nach der Wiedervereinigung zur Pressesprecherin von Helmut Kohl und später für 16 Jahre zur Kanzlerin der Bundesrepublik gewählt wurde und bis in die höchsten Machtkreise der Nachkriegsgeschichte aufstiegen ist.


Auch in den alten Bundesländern waren ehemalige Parteimitglieder der NSDAP daran beteiligt, in der neuen Bundesrepublik ein Parteiensystem zu installieren, sodass in allen Altparteien das nationalsozialistische Gedankengut in abgewandelter Form seine Fortsetzung hatte. Heute ist nachweisbar, dass alle Altparteien von ehemaligen Nazis gegründet oder gestaltet wurden, um der breiten Masse eine Demokratie und Auswahlmöglichkeit zu suggerieren, die von den meisten Deutschen bis heute tatsächlich als Demokratie angesehen wird.


Anhand dieser geschichtlichen Fakten ist es durchaus angebracht zu sagen, dass die nationalen Sozialisten zwar ihre Waffen 1945 niederlegten, aber dennoch in der Gestaltung der politischen Ordnung in allen Besatzungszonen und darüber hinaus maßgeblich bis heute beteiligt sind.


Sei es die Gründung der Europäischen Union durch die Manager der IG Farben und anderen Unternehmen des dritten Reiches, oder die mit "Operation Paperclip" in die USA ausgeflogenen Naziwissenschaftler, ja sogar bis in die höchsten Ebenen der Macht des Vatikans. Überall sind nach wie vor sozialistische Bestrebungen bei der Neuordnung der Welt nachweisbar, sodass nur ein Schluss übrig bleibt. Die Nazis wurden nie besiegt, sondern sind von nationalen Sozialisten zu internationalen Sozialisten mutiert.


Es lässt sich gar konstatieren, dass die Nürnberger Prozesse aufgrund dieser nachgeschichtlichen Ereignisse zwar einige Naziverbrecher verurteilten, aber in der Betrachtung der gesamten Situation eher als Opium für das Volk einzustufen sind, um den Deutschen bis heute eine jahrzehntelange Schuld einzureden, die von den wahren Tätern des Zweiten Weltkrieges per Projektion einem ganzen Volk aufgebürdet wird.


Internationale Sozialisten wie Frank Walter Steinmeier reden dann gern vom Tätervolk, um von ihren eigenen geschichtlichen Verfehlungen abzulenken, ein ganzes Volk für die selbstbegangenen Taten in Haft zu nehmen und es immer wieder per Erinnerungskultur daran zu erinnern, dass alle Deutschen auf ewig Schuld sind. Für mich ist das eine der perfidesten Methoden des Hochverrats und natürlich pure Heuchelei.


Gehen wir zurück ins Jahr 1929. Wir wissen, dass der Faschismus in Europa um sich griff und vor keiner noch so hohen Institution haltmachte. Wir kennen den Faschismus von Benito Mussolini in Italien, der am 11.02.1929 die Lateranverträge mit der katholischen Kirche abschloss und der Papst nach der Entmachtung durch Bismarck im Jahr 1870, wieder ein Königreich bekam. Da die Lateranverträge mit Faschisten abgeschlossen wurden, kann der Vatikan demzufolge auch nur als faschistisches Königreich eingestuft werden.


Am 20.07.1933, also unmittelbar nach der Machtergreifung durch Adolf Hitler, schloss eben dieser mit dem faschistischen Königreich Vatikan das Reichskonkordat, das die Deutschen wieder zu einer zahlenden Provinz römisch-babylonischer Gesetzgebung machte, ab und legte somit den Grundstein für die Beteiligung der römisch-katholischen Kirche am späteren Holocaust gegen das Volk Israel und andere Völker.




Für viele ist dies wahrscheinlich eher als Geschichte aus dem letzten Jahrhundert uninteressant und vielleicht sogar Schnee von gestern, aber dann stellt sich die Frage, warum z.B. Kardinal Woelki, ein Anwärter auf den Posten des Papstes, also dem höchsten religiösen Amt des jüdisch-christlichen Abendlandes, seinen Amtseid eben auf dieses Reichskonkordat abgelegt hat und somit seine Zugehörigkeit zu nationalsozialistischem und faschistischem Gedankengut auslebt. Sichtbarer Antisemitismus in den höchsten Ebenen des Pontifex Maximus und klarer Beweis, dass die Nazis nie besiegt bzw. Europa und Deutschland zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte wahrhaftig entnazifiziert wurden.

Als Nation Ephraim und Erbengemeinschaft Jakob e.V. weisen wir bereits seit vielen Jahren auf diesen Umstand hin und versuchen die Öffentlichkeit auf diese Vorgänge aufmerksam zu machen. In unserem Antisemitismusreport sind diese Vorgänge thematisiert und wir stellen dar, welch ausgeprägter Antisemitismus tatsächlich aufgrund der Historie immer noch existiert. Sämtliche Institutionen der BRD, die wir darauf hingewiesen haben, sind in diesem Zusammenhang tatenlos geblieben oder lassen Sie es mich anders formulieren. Man wurde tätig, aber in die falsche Richtung.


Bevor wir näher darauf eingehen, möchten wir einen Kontext herstellen, damit der geneigte Leser zumindest im Ansatz versteht, warum gegen die Nation Ephraim und die Erbengemeinschaft Jakob e.V. so rigoros in den letzten Jahren vorgegangen wurde.


Nach biblischer Abstammungsgeschichte setzt sich das deutsche Volk aus den physikalischen Nachfahren von Esau und Jakob zusammen, die als Zwillingssöhne von Isaak zu den Kindern von Stammvater Abraham gehören und somit nichtjüdische Semiten sind. Nach Definition der IHRA betrifft Antisemitismus sowohl Juden als auch Nichtjuden.


„Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nichtjüdische Einzelpersonen und/oder deren Eigentum sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen.

Esau, der als Erstgeborener sein Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht an Jakob verscherbelte, wurde genau deswegen von Gott gehasst.


Römer 9.13 "wie geschrieben steht: »Jakob habe ich geliebt, aber Esau habe ich gehasst.«

Weil Esau sein gottgegebenes Recht aufgab, wurde er zu einem Gottlosen und seine Nachkommen wurden auch zu Gottlosen. Da Gottlose eben nicht nach den Geboten Gottes leben, sondern sich selbst Gebote und Gesetze ausdenken, vor allem für die Nachkommen Jakobs, die einzig allein darauf ausgelegt sind, sie geistig zu inhaftieren, dass sie sich niemals ihres Erstgeburtssegen bewusst werden, sondern nach den Regeln Esaus leben sollen und sie in der Konsequenz dazu zubringen, dass sie, genau wie Esau eben auch ihr Geburtsrecht durch eine Genspritze aufgeben und dafür mit einer Bratwurst belohnt werden.


Kardinal Woelki und die gesamte Machtstruktur des Vatikans in Zusammenarbeit mit gottlosen Sozialisten und Faschisten wie Mussolini und Hitler, sind Nachkommen Esaus und haben derzeit noch die Oberhand über die Nachkommen Jakobs, der von Gott zu Israel gemacht wurde und somit sind große Teile der Deutschen mit dem Erstgeburtssegen Gottes ausgestattet und gehören zum Heiligen Volk Israel, womit sich die außergewöhnliche Schaffenskraft der Deutschen und der Juden erklärt und auch warum sie immer wieder auf Gottlose und antisemitische Sozialisten hereinfallen.


Wenn ich sage, dass Esau noch die Oberhand über Jakob hat, dann beziehe ich mich auf außergewöhnliche Vorgänge im Vatikan, die sich vor aller Augen abspielen, aber von den meisten Menschen gar nicht registriert werden, weil sie sich immer noch in den Fängen Esaus befinden, an seine Demokratie glauben und der kein Interesse daran hat, seine Macht aufzugeben. Allerdings gibt es Gesetze und Verträge, an die sich selbst Esau halten muss, denn am Ende geschieht der Wille Gottes und da kann auch ein Esau respektive Papst Franziskus nichts gegen unternehmen. Verträge müssen eingehalten werden.


In diesem Zusammenhang war Ronald Lauder, der Präsident des World Jewish Congress (WJC) vor kurzem im Vatikan und stattete dem Antichristen einen Besuch ab, um ihn auf geltende und gültige Gesetze hinzuweisen.

Dieser Papst ist der letzte, dann kommt der Menschensohn und so ungewöhnlich das auch klingen mag, aber hier und jetzt geht ein 4000 Jahre alter Familienstreit zu Ende, der wegen eines Linsengerichts ausgebrochen ist. Esau muss nun gehen, weil der lebende König von Israel unter uns weilt. Der Erstgeburtssegen Gottes kommt wieder ins Heilige Land und die Gottlosen werden beiseite treten. So steht es geschrieben und es gibt nichts auf der Welt, um das zu verhindern, denn der HERR hat geredet.


Obadja 18 Und das Haus Jakob wird ein Feuer sein und das Haus Josef eine Flamme. Das Haus Esau aber wird zu Stroh. Und sie werden sie in Brand setzen und sie verzehren. Und das Haus Esau wird keinen Entronnenen haben. Denn der HERR hat geredet.

Und nun kommen wir zu dem Punkt, weshalb auch wir #WEREMEMBER sagen, denn wir werfen mal einen Blick auf den Antisemitismus, den Esau und seine römisch-babylonische Gesetzgebung gegen die Nation Ephraim in den letzten Jahren aufgefahren hat.


Wir sind in diese Vorgänge im Vatikan und in Israel eng verstrickt, weil wir als nichtjüdische Semiten und als Nachkommen von Josef unser Heimatland Samaria (biblisches Kernland) auf dem Rechtsweg im Vatikan geltend machen. Selbstverständlich gefällt es Esau nicht, wenn wir das tun und da sind wir dann bei der Quelle des römisch-babylonischen „Jesus liebt Dich“ Antisemitismus.


Da wir das bereits alles in unserem Antisemitismusreport und anderen Publikationen veröffentlicht haben, schlagen wir dem Leser vor, sich auf der Startseite den Antisemitismusreport im besten Fall zu kaufen oder im Tausch gegen die Kontaktadresse einen kostenlosen download im PDF Format zu erhalten.


Jetzt und hier wollen wir unseren Beitrag zu #weremember natürlich auch leisten und starten dafür mit einem Zitat des vielleicht größten Propagandisten des dritten Reiches. Ein Zitat, das nicht treffender sein könnte, weil es mit wenigen Worten den Nagel auf den Kopf trifft.


Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.

Joseph Göbbels


Ich persönliches liebe dieses Zitat, weil es wahrscheinlich eine der wenigen Wahrheiten ist, die in der ganzen Zeit des dritten Reiches ausgesprochen wurde.


Deshalb befindet sich auch die Aussage "End Socialism" auf unserem Banner, denn es ist die Quelle für Antisemitismus und wie man unschwer an den Beschädigungen unseres Banners sehen kann, treffen wir damit bei heutigen Antisemiten voll ins Schwarze.











Wir erinnern uns auch sehr gut an die Verbrennung unserer Israelfahne vor unserer Zentrale in Harsewinkel.

Ebenso erinnern wir uns daran, dass unsere Zentrale in Harsewinkel in einem illegalen Verfahren zwangsversteigert wurde.


Wir erinnern uns bestens daran, dass Burkhardt Hoelzenbein, seinerseits Propagandist der sozialistischen SPD Zeitung "Neue Westfälische" in einer großen Anzahl antisemitischer Hetzartikel die Nation Ephraim und die Erbengemeinschaft Jakob e.V.diffamierte und uns in der Öffentlichkeit als Sekte darstellte und dies in der Nation Ephraim einen Milliardenschaden angerichtet hat. Die Artikel stellen wir zum download zur Verfügung.

PRESSE Völkermord Erbengemeinschaft Jakob-1
.pdf
Download PDF • 46.96MB

Und selbstverständlich erinnern wir uns sehr genau daran, dass aufgrund dieser Artikel ein staatlicher Machtmissbrauch stattgefunden hat, der dazu führte, dass uns ein Spezialkommando der Polizei überfiel.


Wir erinnern uns in höchster Präzision daran, dass der Verfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen die Erbengemeinschaft Jakob e.V. und somit das Heilige Volk Israel in seinem Verfassungsschutzbericht dem Rechtsextremismus zuordnete, weil wir uns dagegen stellen, dass Millionen jüdischer und nichtjüdischer Semiten einer experimentellen und DNA verändernden Spritze ausgesetzt werden, die das Heilige Volk Israel in seiner Konsequenz genetisch ausrotten würde.

Wir erinnern uns natürlich auch bestens daran, dass das Oberrabbinat des Judentums, also die höchsten geistlichen Führer des Volkes Israel, ein großes Statement abgegeben haben, in dem sie sämtliche Coronamassnahmen kritisierten und das vom deutschen Verfassungsschutz als Pamphlet bezeichnet wird, was bereits klar als Antisemitismus einzuordnen ist.

Rabbanim around the world speak up on COVID-19
.pdf
Download PDF • 17.73MB

Sind wir tatsächlich Reichsbürger?

https://www.zionelite.biz/post/bin-ich-ein-reichsb%C3%BCrger-weil


Wir erinnern uns sehr gut daran, dass das, was gegen die Erbengemeinschaft Jakob e.V. von staatlicher Seite unternommen wurde, dazu führte, dass bei uns Familien und Existenzen aufgrund von Lügen und grotesken Falschdarstellungen zerstört und Kinder ihren Eltern entzogen wurden. Mehrfach.

Wir werden nie vergessen, was in der folgenden Collage an Antisemitismus gegen die Nation Ephraim und die Erbengemeinschaft Jakob e.V. durchgeführt wurde.



Wir erinnern uns daran, dass Olaf Scholz nach dem Eklat mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der die ultragroteske Behauptung aufstellte, dass Israel an den Palästinensern seit Staatsgründung 50 Holocausts verübt haben soll und für diesen Unsinn von der Ampelregierung mit 340 Millionen Euro Steuergeld belohnt wurde. Wie viel Frieden könnten wir mit nur einer Million im Heiligen Land stiften, gar nicht auszudenken, was passieren würde, wenn man der Nation Ephraim und somit dem Heiligen Volk Israel so einen Betrag zukommen lassen würde.

Wir erinnern auch daran, dass auf Bestreben der Ampelregierung eine ungetestete, ohne Langzeitstudien und somit experimentelle Spritze mit genetischem Material für 80 Millionen Deutsche verpflichtend gemacht werden sollte und sich gerade Sozialisten von SPD und Grünen mit vielen Ja-Stimmen bei der Bundestagsdebatte über eine generelle Impfpflicht in den Vordergrund drängten. Das ist sozialistischer Antisemitismus in seiner reinsten Form und steht den Experimenten in den Konzentrationslagern in nichts nach.

https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=767


Und gerade heute am Holocaustgedenktag geht ein Video eines Pfizermitarbeiters viral der vor versteckter Kamera zugibt, dass das Sars Cov 2 Virus per "directedevolution" von Pfizer für eine höhere Ansteckungsrate unter Menschen designt wurde, um mehr mRNA Impfungen als Folge der Krankheit verkaufen zu können.


Die gesamte Existenz der SPD und anderer Parteien, respektive des gottlosen Sozialismus, ist eine chronologische Aneinanderreihung eines über hundert Jahre laufenden antisemitischen Aktes, der einmal im Jahr, am 27. Januar, mit Betroffenheitslyrik der sozialistischen Täter übertüncht wird. Eine Heuchelei, die nur von der Unendlichkeit des Universums übertroffen wird, falls es überhaupt unendlich ist.


Morgen stehen dann wieder unkontrollierte Masseneinwanderung, internationaler Sozialismus, Förderung von Antisemitismus und Rassismus und experimentelle Genspritzen für alle auf dem Programm. Dann gehts weiter in den sozialistischen Untergang, mit vielen, vielen Toten und am Ende fragen sich wieder alle wie, das nur passieren konnte. Ja ganz einfach. Wir haben aus der Geschichte nicht gelernt, dass Sozialismus Antisemitismus ist und das, obwohlGöbbels es uns allen gesagt hat. Welch Ironie der Geschichte. Es ist nicht das nationale der Nazis, das so etwas wie Auschwitz und andere KZ ermöglicht hat, sondern die Verdrehungen der Wahrheit durch sozialistische Ideologien und Propaganda tötete 6 Millionen Juden im Holocaust.


Gott sprach zu Abraham:


1Mo 17,5 "Und nicht mehr soll dein Name Abram heißen, sondern Abraham soll dein Name sein! Denn zum Vater einer Menge von Nationen habe ich dich gemacht."

Es ist also per se nichts Schlechtes, wenn man stolz auf seine Nation, seine Herkunft und seine Abstammung ist, denn es bringt Dich Deinem Schöpfer etwas näher. Was aber durch gottlosen Sozialismus aus dem Stolz zu seiner Nation gemacht wurde, das ist ein Verbrechen und es ist Antisemitismus gegen Juden und Nichtjuden aus den Stämmen Israels.


Die Galerie der Heuchelei in der biblischen Endzeit.

Wir schliessen diesen Artikel mit einem äusserst passenden Meme, denn es könnte heute am Holocaustgedenktag und angesichts der desaströsen aktuellen Politik nicht treffender sein.



Wir schliessen diesen Artikel mit einem äusserst passenden Meme, denn es könnte heute am Holocaustgedenktag und angesichts der desaströsen aktuellen Politik nicht treffender sein.






Patrick Geisler, Antisemitismusbeauftragter der Nation Ephraim und der Erbengemeinschaft Jakob e.V.



53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page